Ratgeber LED-Lampen und LED-Spots

LED-Lampen und -Spots sind sehr effizient und brauchen bis zehnmal weniger Leistung als die alten Glühbirnen. Sie halten viel länger und sie werden rasch günstiger. LED-Lampen sind deutlich wirtschaftlicher als die Halogen-Alternativen. Das zeigt das folgende Rechenbeispiel:

Eingesetzte Lampe Halogen-Lampe LED-Lampe
Effizienzklasse D A++
Leistung 42 Watt 6 Watt
Anschaffungspreis pro Lampe 4 Franken 15 Franken
Lebensdauer 2 Jahre 20 Jahre
Anschaffungskosten für 10 Jahre 20 Franken 15 Franken
Stromverbrauch in 10 Jahren 420 kWh 60 kWh
Strompreis 20 Rp./kWh 20 Rp. /kWh
Stromkosten in 10 Jahren 84 Franken 12 Franken
Gesamtkosten 88 Franken 27 Franken
Einsparung mit LED-Lampe in 10 Jahren: 61 Franken
Typischerweise brennt eine Lampe 1000 Stunden pro Jahr (2.7 Stunden pro Tag).

Praktische Hinweise

Lichtfarbe - gemütlich oder anregend?

Die Lichtfarbe, auch Farbtemperatur genannt, wird in Kelvin (K) gemessen. LEDs können in jeder Lichtfarbe hergestellt werden. Warmweisses Licht mit 2700 K, 3000 K oder extra warmweisses mit 2500 K wie das der alten Glüh- und Halogenlampen ist gemütlich im Wohnbereich, neutralweiss mit 4000 K fürs Bad und tageslichtweiss mit 6500 K am Arbeitsplatz, da es aktivierend wirkt.

warmweiss, "warm white" 2500 K, 2700 K, 3000 K wie Glühlampe (2700 K), Halogenlampe (3000 K), Sparlampe 827 / 830
neutralweiss, "neutral" 4000 K wie Sparlampe 840
kaltweiss / tageslichtweiss, "cool" / "daylight" 6500 K wie Tageslicht (6500 K), Sparlampe 865
LED-Licht ist energieeffizienter, je kälter die Farbtemperatur ist. Tageslichtweisse LEDs haben eine rund 25% bessere Lichtausbeute als warmweisse.

Dimmen mit LED

Achten Sie auf die Verpackungsangabe, denn es ist nicht jede LED-Lampe dimmbar. Dimmbare LED-Lampen kosten in der Regel 2 - 5 Franken mehr. 
Achtung: Da die meisten alten Dimmer nur für Lampen ab 20 Watt geeignet sind, müssen in der Regel mehrere LED-Lampen zusammen betrieben werden, um gedimmt werden zu können. 
Einfachste Lösung: Eine einzelne Halogen-Lampe mitbetreiben.
Alternative: Einen neuen Dimmer kaufen, der für tiefe Leistungen ausgelegt ist.

Eine interessante Erfindung sind "double-click" LED-Lampen, die ohne Dimmer mit mehrfachem Betätigen des Lichtschalters in verschiedene Helligkeitsstufen gebracht werden können.

Entsorgung

LED-Lampen enthalten elektronische Bauteile und müssen wie anderer Elektroschrott (Computer, Radio, Bügeleisen etc.) zum Recycling ins Geschäft zurückgebracht werden. Die Verkaufsstellen sind zur kostenlosen Rücknahme verpflichtet. Im Gegensatz zu Sparlampen enthalten LEDs aber kein giftiges Quecksilber.

Vorteile gegenüber Sparlampen

  • Die neusten LEDs haben eine bessere Farbwiedergabe als Sparlampen
  • Sehr gute Lichtbündelung (für Spots)
  • Brillantes Licht ähnlich wie Halogenlampen
  • Sofortstart (Startzeit bei Sparlampen bis 3 Minuten)
  • Eignung auch bei tiefen Temperaturen
  • Verlustfreie kontinuierliche Dimmbarkeit (bei Sparlampen stark verlustbehaftet)

Weitere Highlights von LED

  • Lange Lebensdauer (typischer Wert: 15‘000 - 25'000 Stunden)
  • Keine Ultraviolett- bzw. Infrarot-Strahlung im Lichtstrom (wichtig für Anwendung in Museen, bei Lebensmitteln und im Textilverkauf)
  • Veränderbare Lichtfarbe und punktförmige Lichtquelle als Gestaltungselement für Lichtdesigner

Wärmeabgabe

Auch LEDs geben Wärme ab. Weisse Leuchtdioden können aktuell etwa 25% des Stroms in Licht umwandeln, der Rest ist Wärme. Zum Vergleich: Glühlampen wandeln 5% des Stroms in Licht um. Die Wärme entsteht jedoch auf der Rückseite der leuchtenden LED-Fläche, deshalb ist der Lichtstrahl selbst frei von Wärme. Diese wird zum Beispiel über einen grossen Kühlkörper aus Metall abgeführt.

Energieetikette

Seit 1999 werden Haushaltslampen mit der europäischen Energieetikette ausgezeichnet, seit 2013 auch Spots und professionelle Lampen. Die Etikette zeigt eine Einteilung der Lampen in sieben Klassen der Energieeffizienz. Dabei steht neu A++ für „sehr effizient“ und E für „wenig effizient“. Zudem wird der Stromverbrauch pro Jahr angegeben (kWh pro 1000 Stunden).

Beispiele für die Klasseneinteilung sind:
  • LED-Lampen: Klassen A++, A+ und A
  • Leuchtstofflampen, Sparlampen: Klassen A und B
  • Niedervolt-Halogenlampen: Klassen B und C
  • Hochvolt-Halogenlampen: Klassen C und D
  • Glühlampen (verboten): überwiegend in den Klassen E und F

Die Berechnung der Energieeffizienz-Klasse erfolgt gemäß EU-Verordnung 874/2012 aus den gemessenen Werten des Lichtstroms (lm) und der Lampenleistung (W).
 Die Mitgliedstaaten der EU sind für die Kontrolle zur Einhaltung dieser Richtlinie zuständig.

Glühlampenverbot

In Amtsdeutsch heisst das Glühlampenverbot: EU-Richtlinie «Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Haushaltslampen mit ungebündeltem Licht». Dieses Dokument enthält den Fahrplan für den Ausstieg aus der Glühlampentechnik und weitgehende Deklarationsvorschriften an Lampen. Die Schweiz hat die EU-Vorschriften seit dem 1. September 2010 übernommen.

klassische Lampen

Seit dem 1. September 2012 sind alle Glühlampen verboten.
Auch ineffiziente Halogenlampen werden nach und nach aus dem Verkehr gezogen. Für diese gilt:
  • Mattierte Halogenlampen: verboten
  • Halogenlampen mit Klarglas: mindestens Effizienzklasse D, ab dem 1. Sept. 2018 mindestens B

Spots

Glühlampen-Spots sind seit 1. Sept. 2013 verboten.
Halogen-Spots wurden 2013 und 2014 stufenweise vom Markt verbannt. Aktuell gilt für diese:

  • Niedervolt-Halogenspots (GU 5.3): mindestens Effizienzklasse B
  • Hochvolt-Halogenspots (GU 10): mindestens Effizienzklasse D

Ab 1. Sept. 2016 sieht der Fahrplan für Spots Folgendes vor:
  • alle Halogenspots: mindestens Effizienzklasse B
  • LED-Spots: mindestens Effizienzklasse A+
  • Sparlampen-Spots: verboten

Infoplus

Publikationen

Normen und Labels

Etikettierung

Mindestanforderungen
  • Commission Regulation (EU) 2015/1428 of 25 August 2015 amending Commission Regulation (EC) No 244/2009 with regard to ecodesign requirements for non-directional household lamps and Commission Regulation (EC) No 245/2009 with regard to ecodesign requirements for fluorescent lamps without integrated ballast, for high intensity discharge lamps, and for ballasts and luminaires able to operate such lamps and repealing Directive 2000/55/EC of the European Parliament and of the Council and Commission Regulation (EU) No 1194/2012 with regard to ecodesign requirements for directional lamps, light emitting diode lamps and related equipment.
  • Verordnung (EU) Nr. 1194/2012 der Kommission vom 12. Dezember 2012 zur Durchführung der Richtlinie 2009/125/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Lampen mit gebündeltem Licht, LED-Lampen und dazugehörigen Geräten.
  • Verordnung (EG) Nr. 244/2009 der Kommission vom 18. März 2009 zur Durchführung der Richtlinie 2005/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Haushaltslampen mit ungebündeltem Licht.
  • Verordnung (EG) Nr. 245/2009 der Kommission vom 18. März 2009 zur Durchführung der Richtlinie 2005/32/EG des Europäischen Parlaments und des Rates im Hinblick auf die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung von Leuchtstofflampen ohne eingebautes Vorschaltgerät, Hochdruckentladungslampen sowie Vorschaltgeräte und Leuchten zu ihrem Betrieb und zur Aufhebung der Richtlinie 2000/55/EC des Europäischen Parlaments und des Rates.
  • Energieverordnung (EnV) der Schweiz

Organisationen

  • BFE Bundesamt für Energie, Bern
  • FVB Fachverband der Beleuchtungsindustrie, Zürich
  • S.A.F.E. Schweizerische Agentur für Energieeffizienz, Zürich
  • SENS Stiftung Entsorgung Schweiz, Zürich
  • SLG Schweizerische Licht Gesellschaft, Bern
  • SLRS Stiftung Licht Recycling Schweiz, Bern
  • SKS Stiftung für Konsumentenschutz, Bern

Links

 

09/2015 Geilinger/Gasser/Dyck