Auswahlkriterien Smarte Heizsysteme

Das Thema Heizsysteme basiert auf dem BFE-Projekt Smarte Heizsysteme.
Topten präsentiert Raumtemperaturregler und Heizungsregler, die von Energie Zukunft Schweiz getestet und empfohlen wurden. Die Auswahlkriterien basieren auf den Resultaten des Projekts „Bewertung smarter Heizsysteme“, welches von der Firma Energiezukunft Schweiz im Auftrag vom Bundesamt für Energie (EnergieSchweiz) durchgeführt wurde, vgl. Technischer Bericht. Energie Zukunft Schweiz trifft die endgültige Auswahl bewerteter Systeme anhand der Kriterien in der folgenden Tabelle.

Tabelle 1: Kriterien für die Auswahl der analysierten smarten Heizsysteme

Tabelle: Kriterien für die Auswahl der analysierten smarten Heizsysteme

Gemäss den von der Begleitgruppe definierten Auswahlkriterien muss bei einem smarten Raumtemperaturregler die Raumtemperatur elektronisch voreinstellbar sein und ein Zeitprogramm eingestellt werden können (gruppiertes Steuern pro Raum). Rein mechanische Heizkörperthermostate fallen aus der Auswahl. Bei smarten Heizungsreglern muss ein Fernzugriff zur Temperaturabsenkung möglich sein und die Raumtemperatur dem Nutzerverhalten angepasst werden. Alle Geräte verfügen über eine Frostschutz Funktion.

Für die Bewertung der Smart-Heizen-Systeme wurden unter anderem folgende Kriterien definiert: technische Angaben der Hersteller, Preis pro Gerät um einen Heizkörper zu regeln, gemessener Stromverbrauch der batteriebetriebenen Heizkörperthermostate und Erfahrungen mit der Installation und der Handhabbarkeit der getesteten Geräte.

Nicht untersucht und bewertet werden Systeme, welche sich ausschliesslich für grosse Gebäude, Büro- und Dienstleistungsgebäude sowie Ferienhäuser eignen. Systeme, welche in der Schweiz nicht verfügbar sind, werden ebenfalls nicht bewertet.

Mehr Details zu den gelisteten Produkten und dem BFE-Projekt «Leitfaden Smart Heizen» finden Sie in dem ausführlichen technischen Bericht der beim BFE erhältlich ist.

Reihenfolge

Die Heizsysteme sind alphabetisch nach Anbieter sortiert aufgelistet. Die Reihenfolge kann durch Wahl des Sortier-Kriteriums oberhalb der Liste individuell verändert werden. Detailansicht: Auf einzelnes Produkt klicken und weitere Produktdetails anzeigen lassen.

Begriffe

Anbieter und Modell

Anbieter des Geräts mit Verlinkung zu dessen Webseite und Modellbezeichnung.

Gerätetyp

Smart-Heizen-Systeme werden grundsätzlich in die Kategorien «Raumtemperaturregler» und «Heizungsregler» eingeteilt. Raumtemperaturregler werden an individuellen Heizkörpern installiert und es wird zwischen «nicht netzfähigen Heizkörperthermostaten», «netzfähigen Heizkörperthermostaten» und «Bodenheizungsthermostaten» unterschieden.Heizungsregler greifen direkt auf den Heizkessel zu und verfügen meist über eine zentrales Basisgerät, das die einzelnen Heizkörperthermostaten an jedem Heizkörper über Funk regelt. Smarte Heizungsregler gibt es auch für Fussbodenheizungen.

Einsatzort

Gibt an, ob das Gerät sinnvoll in Einfamilienhäusern, Wohnungen, Mehrfamilienhäusern oder Büros zu nutzen ist.

Bedienung

Angabe, wie das Gerät bedient wird, bzw. wie auf die Funktionen zugegriffen werden kann:

  • am Display
  • über Bluetooth
  • übers Internet / Apps auf dem Smartphone

Netzfähige Produkte verfügen über eine Basisstation, die über Funk mit den einzelnen Heizkörperthermostaten verbunden ist und die Informationen ins Internet übertragen.

Installationsart

Gibt die Art und Schwierigkeit der Installation an:

  • selbst (<10min) : die Geräte können mit minimalem Zeitaufwand selbst installiert werden
  • selbst (>10min) : die Geräte können mit etwas mehr Zeitaufwand selber installiert werden
  • Fachmann : die Installation des Geräts ist technisch anspruchsvoller und sollte zur Garantie der optimalen Funktion durch einen Installateur vorgenommen werden

Basisgerät

Gibt an, ob das Produkt über ein zusätzliches Basisgerät verfügt. Netzfähige Produkte verfügen über ein Basisgerät, die einerseits über Funk mit den einzelnen Heizkörperthermostaten sowie andererseits mit dem Internet verbunden ist. Damit können die Heizkörperthermostate bzw. die Fussbodenheizung mit einer App oder vom PC via dem Basisgerät aus der Ferne eingestellt werden und die Temperaturen können abgerufen werden. Man hat also die Möglichkeit, von jedem Ort mit Internetzugang die Temperatur der einzelnen Räume komfortabel fernzusteuern.

Kaufpreis

Bruttoverkaufspreis für einen Heizkörperthermostaten bzw. das Basisgerät plus einen Heizkörperthermostaten in Franken gemäss Herstellerangaben. Die Ladenpreise können tiefer liegen.
Das Danfoss Starter Paket ist nicht in Einzelteilen erhältlich; die Preisangabe hier bezieht sich auf eine Basis und 3 Heizkörperthermostaten.

Spezialfunktionen

Spezialfunktionen der Geräte sind je nach Hersteller und Gerätetyp unterschiedlich ausgeführt. Diese Funktionen möchten die Energieeffizienz verbessern und Wärme dann bereitstellt, wenn sie tatsächlich gebraucht wird:

  • Abstellen bei Fensterlüftung : Erkennt, ob ein Fenster geöffnet ist und passt die Heizkörpertemperatur entsprechend an
  • Anpassung an Wettervorhersage : Optimiert die Temperaturregelung mit Hilfe von Wetterprognosen
  • Erkennt Abwesenheit : Erkennt Abwesenheiten durch Distanz des Smartphones und passt die Heizkörpertemperatur entsprechend an
  • Auto-Adaption an Nutzverhalten : Erlernt mit der Zeit das Nutzerverhalten oder die Gebäudeeigenschaften und berücksichtigt diese Informationen bei der Steuerung

Stromversorgung

Die meisten Heizkörperthermostate werden von handelsüblichen Batterien mit Strom versorgt. Die Batterien müssen regelmässig, etwa alle ein bis drei Jahre, ausgewechselt werden. Einige Basis- und Anzeigegeräte beziehen den Strom über Anschlüsse an Steckdosen oder sogar von Solarzellen.

Wartungsaufwand

Bezieht sich vornehmlich auf den Batteriewechsel. Einige Geräte zeigen den Batteriestand im Display an, während andere Geräte aktiv per App oder E-Mail vorwarnen, wenn der Batteriestand der Thermostate niedrig wird.

Für die Listung weiterer Geräte ist ein Installationstest nötig, welcher durch Energie Zukunft Schweiz (EZS) durchgeführt wird. Melden Sie sich unter redaktion@topten.ch

Infoplus

Publikationen

Organisationen

  • BFE Bundesamt für Energie, Bern
  • EnDK Konferenz Kantonaler Energiedirektoren (Herausgeber der MuKEn)
  • S.A.F.E. Schweizerische Agentur für Energieeffizienz, Zürich

Links


07/2018 Sitzmann/Hepp

Vorgestellte Produkte